Jewgenij Kissin

Dienstag • 23.02.2021 • 19:30 Uhr

Laeiszhalle, Großer Saal

Jewgenij Kissin, Klavier

Jewgenij KissinKreativer Akt am Klavier

Frédéric Chopin Scherzo h-Moll op. 20
Nocturne H-Dur op. 62 Nr. 1
Impromptus As-Dur op. 29, Fis-Dur op. 36, Ges-Dur op. 51
Polonaise As-Dur op. 53
Alban Berg Klaviersonate op. 1
Tichon Chrennikow Tanz op. 5 Nr. 3, 5 Stücke op. 2
George Gershwin 3 Preludes

Seine Perfektion ist atemberaubend, die Transparenz seines Spiels verblüffend. Nach Jewgenij Kissins letztem Rezital bei den Meisterpianisten sprach die WELT von "absoluter Vergeistigung" und einer Interpretation wie mit "frisch angespitztem Bleistift". Der stets technisch brillante und zugleich tief durchdrungene Zugang zur Musik des russisch-israelischen Pianisten vermittelt bei jedem Konzert den Eindruck, man wohne einem Schöpfungsprozess bei. Denn Kissin begreift sein Spiel nicht nur als möglichst getreue Wiedergabe des Notentexts, sondern als wahrhaft kreativen Akt. Pianisten-Komponisten wie Frédéric Chopin oder George Gershwin, die auch bei seinem Rezital in der Laeiszhalle auf dem Programm stehen, sind ihm deshalb vermutlich besonders nah.

Nach oben