Gautier Capuçon

Montag • 16.04.2018 • 20:00 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Orchestre de Chambre de Paris
Adrien Perruchon, Leitung
Gautier Capuçon, Violoncello

Gautier Capuçon - Intuition

Eine solche Wärme und Wohligkeit erzeugen, wenn man die Saiten frei schwingen und die tiefen Töne vibrieren lässt - das kann einzig und allein das Cello! Und Gautier Capuçon, der für seinen außergewöhnlich voluminösen und kraftvollen Ton ebenso berühmt ist wie für seine kammermusikalische Musizierlust, versteht es, mit seinem Programm sein wohlgeformtes Instrument so facettenreich wie möglich zu präsentieren: Bei Haydn darf es jubilieren und kantilenenreich schwelgen, bei Sollima kann es klangvoll vibrieren und im Orchester resonieren, bei Massenet darf es mit seiner zarten Melancholie die Seele berühren und bei Popper endlich auch seine virtuose Seite zur Schau stellen.

Gioacchino Rossini: Ouvertüre zu "La scala di seta" (6')
Joseph Haydn: Violoncellokonzert Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1 (25')
-Pause-
Maurice Ravel: "Pavane pour une infante défunte" (7')
Giovanni Sollima: "Violoncelles, vibrez!" (11')
Jules Massenet: Méditation aus "Thaïs" (arr. Yves Henry) (6')
David Popper: "Elfentanz" op. 39 (arr. Emil Ludmany) (5')

EUR 85,- / 75,- / 60,- / 45,- / 20,- zzgl. VVK

Bilder

Nach oben